Der ASV blickt stolz auf ein erfolgreiches Jahr zurück


Kein Sitzplatz war mehr frei, als sich die Fußballer zur Jahreshauptversammlung im Vereinsheim trafen. Ehrungen und Neuwahlen standen an. Dazu gab es viel Lob für die Mannschaften und jene, die den Verein mit großem Engagement immer mehr voran bringen. Und – man blickte voller Tatendrang in die nahe Zukunft. Es gilt die Basis für einen stetig wachsenden Verein zu schaffen.

Aktuell zählt der Verein stattliche 585 Mitglieder. Und auch dieses Jahr wird sich der Wachstumstrend fortsetzen. Dessen sind sich die Vorstände sicher. Dass umgekehrt auch die Mitglieder von ihrer Vorstandschaft überzeugt sind, offenbarten die turnusgemäßen Wahlen. IMG_1616

Alle, die wieder angetreten waren, wurden im Amt stets einstimmig mit 60 Stimmen bestätigt. Bis auf die Schriftführerin, die nicht mehr zur Verfügung stand. Zum Abschied bekam Johanna Ledwina-Pilz viel Lob und einen Blumenstrauß. Für ihre Nachfolge war schon vorausschauend gesorgt.

IMG_1619

 

Nicole Mönch übernimmt dieses Amt und wurde ebenfalls einstimmig gewählt

 

 

IMG_1611

Kassenwartin Sabine Wöllner-Schatz, Mister B-Platz Marko Löffler und die scheidende Schrftführerin Johanna Ledwina-Pilz

Bei seiner Begrüßung hatte 1. Vorstand Walter Mayer zunächst auf ein arbeitsreiches Jahr Rückschau gehalten. Der fertiggestellte Schulsportplatz könne nun wieder von der Jugend voll genutzt werden. Der Kunstrasenplatz – zuvor ein schwer bespielbarer „Dreck“platz –   sei ein ungeheurer Gewinn, freute er sich und dankte allen, die auf vielfältige Weise das wichtige Projekt zur Weiterentwicklung des Vereins vorangetrieben haben. Ganz besonders lobte er Marko Löffler. Der 2. Vorstand – neuerdings „Mister B-Platz“ genannt – habe herausragend dazu beigetragen, dass man nun zwei normale und zwei Kunstrasenplätze habe. „Des ham ned viel Vereine“, so sein stolzer Kommentar.

IMG_1603

Neben all der Freude wies Mayer aber auch darauf hin, dass mit wachsender Spielerzahl die Umkleidekabinen und Duschen immer knapper würden. Und so hofft er auf baldige Ausweichmöglichkeiten in MZH und Schule.

 

 

Norbert Kreiner, der andere 2. Vorstand – der ASV leistet sich zwei gleichberechtigte -, blickte zunächst kurz auf den Ablauf der Saison 2014/15 der Herren 2 zurück. Man schloss in der A-Klasse auf Platz 10 ab. Jetzt, in der Saison 2015/16 steht man mit einem neuen Trainer auf dem 7. Tabellenplatz, will aber in der Rückrunde noch um einige Plätze nach oben. Auch die Herren 1 hatten sich nach ihrem Aufstieg in die Kreisliga in der Saison 2014/15 das Ziel gesetzt, weit entfernt vom Abstiegsplatz zu bleiben. Mit Platz 8 war das auch gelungen. In der Saison 2015/16 wollte man sich dann spielerisch weiter entwickeln. Momentan sei man drei Punkte hinter dem 1. Platz! In der Winterpause hatte man entsprechend aktiv an regionalen Hallenturnieren teilgenommen. Und war zum Schluss beste Mannschaft des Spielkreises Erlangen/Pegnitzgrund. Kreiners Vorschau auf 2016/17 reichte hoch motiviert in die nahe Zukunft. Eventuell gebe es eine Herren 3. Denn 20 Spieler kämen aus der A-Jugend. Auch über eine Damen-Mannschaft sei nachzudenken – genügend Mädels wären dann der Jugend entwachsen.

Mit stattlichen Zahlen wartete auch Jugendleiter Manfred Schmidt auf. Etwa 300 aktive Spieler und Spielerinnen tummeln sich in seiner Abteilung. Allein 70 neue Mitglieder sind 2015 hinzu gekommen. Bei dieser Entwicklung bedürfe es dringend einer weiteren Ballsporthalle, betonte er. Der ASV zähle auf die Gemeinde, dass sie diese geplante Aufgabe auch stemmen werde. Im Spielbetrieb aktiv sind momentan 17 Mannschaften, im Training eine weitere. Drei davon sind Mädchenmannschaften. Zurzeit engagieren sich 35 Trainer jeden Alters in der Jugendarbeit – ob im Opa-Alter oder selbst noch recht jung. Wie der 11-jährige Leon, der die Bambini trainiert.

Dieses intensive Miteinander sei es, was den Verein so stärke und voran bringe, betonte Schmidt. Stolz sei er auf die hervorragende Nachwuchsarbeit. Besonders auch darauf, dass einige Jugendspieler jetzt zu den Herren zurückgekehrt seien. Sein Dank ging ebenfalls an helfende Eltern und Großeltern. Und an Katrin Diller, die im Hintergrund, aber dennoch an seiner Seite, ihn immer unterstütze. Sei es beim Spielbetrieb wie auch den zahlreichen Veranstaltungen von Christbaum sammeln über Fußballtage mit der Schule bis zum ASV-Sportwochenende. „Ohne sie könnten wir das gar nicht stemmen“. Ähnliches hatte vorab schon Sabine Schatz-Wöllner gehört. Sie legte beim Kassenbericht die Zahlen präzise, verständlich und einwandfrei geführt offen. Und so attestierten ihr die Kassenprüfer eine höchst „professionelle Arbeit“. Der Verein könne sich darob glücklich schätzen.

Auch langjährige Mitglieder des ASV waren an diesem Abend zu ehren. Nicht alle konnten zur Ehrung persönlich erscheinen.
25 Jahre: Roko Conrad, Marko Kaiser, Dietmar Kolb, Mirko Strässer, Stefan Wenkheimer
40 Jahre: Volker Hauke, Jakob Kreiner, Sylke Trebisch-Rost, Fritz Schumm, Udo Zenger
50 Jahre: Rudolf Ferbar, Alfred Herbig, Walter Mayer
60 Jahre: Georg Seitz
65 Jahre: Erich Neudecker

IMG_1606

von rechts,  25 Jahre: Roko Conrad, Dietmar Kolb, 40 Jahre: Sylke Trebisch-Rost,   50 Jahre: 1. Vorstand Walter Mayer, 60 Jahre: Georg Seitz.                                    Neben ihm Christoph Maier, seit der Gründung des ASV vor 69 Jahren dabei.       Ganz links,  2. Vorstand Norbert Kreiner

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: