Heimatverein will die Jugendarbeit forcieren und baut im Museum um


Die Vorstandschaft samt Beisitzern, auch mit Roland Kleebauer, Verbindungsmann zwischen Kreisjägerschaft und Heimatverein (Zweiter von rechts). Dahinter: Bürgermeister Heinrich Süß.

Die Vorstandschaft samt Beisitzern, auch mit Roland Kleebauer, Verbindungsmann zwischen Kreisjägerschaft und Heimatverein (Zweiter von rechts). Dahinter: Bürgermeister Heinrich Süß.

Bei der Jahresmitgliederversammlung des Heimatvereins standen nicht nur Neuwahlen an. Auch neue Ideen und Konzepte der Vorstandschaft fanden nach dem bebilderten Jahresbericht des 1. Vorstands Günter Rath das Interesse der nicht sehr zahlreich erschienenen Mitglieder.

Zur positiven Entwicklung des Konzepts der Halle gehört der inhaltliche Umbau, den sich 2. Vorstand Franz Petter zur Aufgabe gemacht hat. Zunächst hatte er „ausgeräumt“, auch die Vielzahl gleicher Exponate reduziert. Dann den bisher fehlenden Durchgang zwischen thematisch gruppierten Stücken geschaffen und damit die Ausstellungsfläche lichter gemacht.. „Hautnah anschauen“ könnten nun die Besucher zum Beispiel Großgeräte, die zuvor nur „per Fernglas“ zu sehen waren, freute er sich. Weiter hat er den vor Jahren bereits gestellten Antrag von Max Schreiner aufgenommen, die Jugendarbeit zu forcieren. Und Kontakt zur Schulleitung der Grundschule aufgenommen, die Kinder zum Basteln und Gestalten ins Museum zu holen. Die Resonanz war positiv. Auch auf die Anregung, Mittelschüler zum Unterrichtsfach Werken ins Museum einzuladen. Dagegen ist die Idee der Vorstandschaft, die Mitglieder einmal pro Monat zum samstäglichen Arbeitsstammtisch zu bitten, ohne Reaktion auf den Aufruf im Amtsblatt verhallt. Die handwerkliche wie organisatorische Arbeit bleibt also weiter auf wenige Schultern verteilt.

Um die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins zu fördern, hat Max Schreiner – seit langem verantwortlich für das jährlich herausgegebene Jahrbuch – gewissermaßen einen Coup gelandet. Selbst Mitglied in der Kreisjägerschaft Höchstadt, hat er sie von ihrem seit einiger Zeit ungeliebten Standort Neuhaus zum Heimatverein nach Weisendorf geholt. Dort wurde die Kreisjägerschaft e.V. als juristische Person Mitglied des Heimatvereins, bekam eine eigene Ausstellungsfläche und zahlt dafür eine kleine monatliche Miete. Bald werden alle jagdbaren Wildarten Mittelfrankens nah des Eingangsbereichs ausgestellt sein und die Attraktivität der Ausstellungsstücke bereichern. Zusätzlich hat man unter der Regie von Franz Petter im östlichen Teil der Halle für eine besondere Rarität eine Nische geschaffen: Für das komplette Schlafzimmer der Familie Ebert aus dem Ortsteil Sauerheim nämlich, das heuer 100 Jahre alt wird.

Ehrung für 25 Jahre Mitgliedschaft: Peter Hofmann, flankiert von Günter Rath und Franz Petter (von links). Ebenfalls geehrt, allerdings nicht anwesend wurden Christa Schmitt und Heinrich Storchmeier.

Ehrung für 25 Jahre Mitgliedschaft: Peter Hofmann, flankiert von Günter Rath und Franz Petter (von links). Ebenfalls geehrt, allerdings nicht anwesend wurden Christa Schmitt und Heinrich Storchmeier.

Die traditionellen Aktivitäten hatte vorab Günter Rath Revue passieren lassen. Auch 2015 werden sie mit dem Faschingsumzug beginnen und über die Museumskerwa bis zum gleichnamigen Advent reichen, heuer dann unterstützt von Jagdhornbläsern. Den Neuwahlen zur Vorstandschaft vorangegangen war der Kassenbericht, die Entlastung der Vorstandschaft und die Ehrung für 25 Jahre Mitgliedschaft. Und zum Ende gab es Lob und Dank vom Ersten Bürgermeister Heinrich Süß für die Idee, künftig die Schulen ins Geschehen des Museums mit einzubeziehen und die Geschichte auch mit dem Jahrbuch lebendig werden zu lassen.

Die Vorstandswahlen, bestätigt bis auf 3. Vorstand Sonja Langmann-Müller. Sie schied aus beruflichen Gründen aus.

Die neue Vorstandschaft:

  • 1.Vorstand Günter Rath
  • 2. Vorstand Franz Petter
  • 3. Vorstand Gisela Engelhardt (gewählt in Abwesenheit)
  • Kassier Felix Schreiner
  • Schriftführer Joesf Wirtz
  • Kassenprüfer: Karl-Heinz Hertlein,, Ludwig Paulus
  • Beisitzer: Inge Muggenhöfer, Sonja Langmann-Müller, Herbert Maier, Georg Meister, Adam Mayer und als Vertreter der Kreisjägerschaft Roland Kleebauer.

Weitere Informationen über den Heimatverein finden Sie auf der Homepage (hier klicken). Das Heimatmuseum am Reuther Weg 16 ist von April bis Dezember normalerweise jeden 1. und 3. Sonntag im Monat von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Auch hierzu gibt es detaillierte Informationen auf der Homepage des Vereins unter dem Punkt „Museum“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: