Die Datenautobahnen kommen – endlich!


Ein wahrlich frohe Botschaft kommt aus dem Rathaus. Der Marktort und einige Ortsteile sollen mit Bandbreiten größer 30 Mbits aufgerüstet werden.

In letzter Zeit hatte Bürgermeister Heinrich Süß etliche Kontakte mit Netzbetreibern, die zu Breitband-Gesprächen ins Rathaus geladen waren. Inzwischen ist die Markterkundung abgeschlossen. Der bisher einzige Netzbetreiber Telekom will in eigenwirtschaftlichem Ausbau für Weisendorf und die Ortsteile Mitteldorf, Oberlindach und Reinersdorf auf den Mindeststandard von 30 Mbits Bandbreite und mehr aufrüsten. Wie aus dem Rathaus zu erfahren war, müssen dazu Glasfaserkabel verlegt und etliche Kabelverzweiger mit dem am Ortseingang installierten DSLAM verbunden werden. Die Kupferkabel der jeweiligen Hausanschlüsse bleiben vorerst unberührt. Die Maßnahme wird allerdings nicht staatlich bezuschusst.

Anders verhält es sich bei der angestrebten besseren Versorgung der Ortsteile Buch, Nankendorf, Reuth, Sauerheim, Rezelsdorf, Kairlindach, Neuenbürg und Sintmann. Dort soll die Aufrüstung, zu der sich die Gemeinde mit den Nachbarn Oberreichenbach und Aurachtal zusammenschließt und dadurch zusätzliche 50.000 Euro Fördermittel bekommt, zunächst ausgeschrieben werden. Ende Februar, so die Planung im Rathaus, will man dann die Angebote der Netzbetreiber an das Breitbandzentrum weiterleiten. Im Juni, so schätzt Bürgermeister Süß, wird  wohl der Auftrag vergeben. Danach hat der ausgewählte Netzbetreiber ein Jahr Zeit, die Maßnahme umzusetzen.

Advertisements

ein Kommentar

  1. Roland · · Antwort

    Der genannte Angebots-Termin Ende Februar für die Ortsteile wäre sehr wünschenswert, ist aber in der Bekanntmachung „Modul 4: Auswahlverfahren Bekanntmachung“ auf der Website der Marktgemeinde anders definiert.

    Hier steht unter 7. Form und Frist der Angebotsabgabe:

    „Die Angebote sind bis zum 27.03.2015, 10.00 Uhr bei der oben unter Ziff. 1. genannten Kontaktstelle schriftlich in einem verschlossenen Umschlag in 2-facher Fertigung einzureichen.“

    Damit dürfte sich das Verfahren bis Anfang April verzögern. Hinzu kommt noch ca. 3 Monate bis zum Bescheid und weitere 12 Monate bis der Ausbau abgeschlossen sein sollte. Wahrseinlich ist, wenn überhaupt, nicht vor Ende 2015 bzw. Mitte 2016 mit einem Ausbau in den Ortsteilen zu rechen. Natürlich immer vorbehaltlich weiterer Verzögerungen!

    Spannend wird, ob die Vorgaben der Definition von 30 Mbit überhaupt eingehalten werden oder ob der Netzbetreiber mit Winkelzügen versucht sich um die Vorgabe herumzumogeln.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: