Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr – 59. Jahreshauptversammlung des Schützenvereins „Andreas Hofer“ mit Ehrungen


Schützenverein Andreas Hofer

von li 1. Vorstand Günter Rüdiger, Gauschützenmeister Robert Adler, Bürgermeister Heinrich Süß, Gauschützenkönig Michael Irmisch, Gerhard Scheer (Goldene Ehrennadel), Gerhard Meister (Ehrennadel in Silber), 2. Vorsitzende Roswitha Schütze, Markus Brehm (Besitzzeugnis)

Wie immer gut besucht war die stets zum Dreikönigstag einberufene Jahreshauptversammlung der Andreas Hofer-Schützen. Auch die Sternsinger waren wie jedes Jahr gekommen, nur nicht alle zu ehrenden Mitglieder. Neben ihren Urkunden und Nadeln verpassten sie eine positive Rückschau auf das lebendige und erfolgreiche Vereinsjahr.

Der Schützenverein „Andreas Hofer“ blickt auf eine lange Tradition zurück und wird 2016 sein 60-jähriges Jubiläum feiern können. Zu Beginn dieses Jahres nannte der erste Vorsitzende Günter Rüdiger zunächst aktuelle Zahlen – 97 Mitglieder, davon 13 Jugendliche – und ließ dann Erfolge und Aktivitäten im Jahr 2014 Revue passieren. Er berichtete von regionalen Versammlungen, Verbandssitzungen, von Teilnahmen der Schützen an auswärtigen Wettbewerben. Und von Höhepunkten des Vereinsjahrs, zu denen die gut besuchte Königsfeier und das Vogel- und Weihnachtsschießen zählten. Zu den zahlreichen Erfolgen in einem „starken Jahr“, wie es später Michael Irmisch in seinem Schießleiterbericht 2014 nannte, zählte auch sein eigener Erfolg. Irmisch wurde Gauschützenkönig und Lukas Brehm Jugend-Gauschützenkönig. Stolz ist der Verein auch darauf, dass sich Maximilian Büchel bis zur Teilnahme an den Deutschen Jugendmeisterschaften qualifizierte und dann in München im Olympiaschießzentrum „Hochbrück“ den 43. Platz von 100 Teilnehmern erreicht hat.

Vorstand Günter Rüdiger schloss seinen Rapport mit den geplanten Aktivitäten für das neue Jahr. Die üppig behangene Schützenkette wird von einer Fachfirma überarbeitet, weil sie „überlastig“ geworden ist. Etwa 900 Euro soll dies kosten, der Auftrag ist bereits erteilt. Die Satzung aus dem Gründungsjahr 1956 braucht ebenfalls eine Überarbeitung und muss den aktuellen Richtlinien angepasst werden, nachdem sie in den 70er-Jahren schon geändert worden war. Eine weitere Aufgabe hat sich Vorstand Rüdiger beim Betreiben der Heizung im Schützenhaus gestellt. Er will von der bisherigen Flaschengas-Befeuerung weg und hofft dabei auf die finanzielle Unterstützung der Kommune. Die hatte Bürgermeister Heinrich Süß bereits zu Beginn in seinem Grußwort angeboten. „Wenn der Schuh drückt, kommt bei uns vorbei“. Schließlich sei die Traditionspflege eine wichtige und lobenswerte Aufgabe im Schützenverein, gute Jugendarbeit eingeschlossen.

Kassierer Gerhard Kraus wird das Angebot sicher dankend annehmen, auch wenn bei seinem Bericht die stattliche Einnahme von 6’000 Euro aus der Getränkekasse – ein Indiz für geselliges Miteinander – manchen doch hat erstaunen und auch schmunzeln lassen. Die Kassenprüfer bescheinigten Kraus in der Folge einwandfreie Kassenführung und der Vorstandschaft dann einstimmig die Entlastung.

Geehrte Mitglieder:

50 J. Ludwig Bauenschmidt (abwesend)

10 J. Robert Adler, Stefan Müller (abwesend)

Besitzzeugnis vom Bayerischen Sportschützenbund: Markus Brehm.

Goldene Ehrennadel vom Mittelfränkischen Schützenbund: Gerhard Scheer.

Ehrennadel in Silber vom Gau Erlangen: Gerhard Meister.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: