Vorweihnachtliche Bescherung: Firma Seeberger spendet für Kitas im Seebachgrund


Johannes und Daniele Seeberger spendeten anlässlich ihres 25-jährigen Firmenjubiläums an drei Kitas in Weisendorf und an die in Großenseebach und Hannberg, dazu an den Verein Autismus Mittelfranken.

Johannes und Daniele Seeberger spendeten anlässlich ihres 25-jährigen Firmenjubiläums an drei Kitas in Weisendorf und an die in Großenseebach und Hannberg, dazu an den Verein Autismus Mittelfranken.

Heuer hatte die Firma Seeberger Heizung-Sanitär-Solar anlässlich des 25-jährigen Firmenjubiläums zur großen Feier mit Kunden, Geschäftspartnern und Freunden geladen und sich statt Sach-, eher Geldgeschenke für einen guten Zweck gewünscht. Etliche waren dem Wunsch gefolgt.

Johannes und Daniele Seeberger griffen ebenfalls in die eigene Kasse, um die Kitas im Seebachgrund, dazu den Verein „autismus Mittelfranken“ zu bescheren. Auf 2’000 Euro hatte Firmenchef Johannes Seeberger die Spendensumme aufgestockt, gemäß seiner Devise „Wenn es mir gut geht, soll es auch anderen gut gehen“. Und so konnten die Vertreterinnen von fünf Kitas je 300 Euro mit Dank in Empfang nehmen. Alle wussten bereits, wofür sie die Spende verwenden werden. In Hannberg will man ein neues Spielhäuschen anschaffen, so Martina Dreßel. In Großenseebach bekommt zur Freude von Jana Kruckenbauer jetzt auch die zweite Gruppe ein Kindersofa. Das Kinderhaus St. Josef wird mit der Spende die Kinderbücherei aufstocken, lachte Andrea Uebel, die evangelische Kita investiere das Geld in den Krippengarten, meinte Interimsleiterin Stefanie Neufeld und in der dritten Weisendorfer Kindereinrichtung, der der Lebenshilfe, ist man gerade dabei, den Fuhrpark neu auszustatten, verriet Kerstin Uhlisch.

Eine etwas größere Summe, nämlich 500 Euro, ging an Alexander Geist, im Vorstand des Eltern-Selbsthilfeverbands „autismus Mittelfranken e.V.“, dessen Arbeit die Seebergers beeindruckt.

Auf die begleitenden Kinder aus den Kitas warteten dazu noch kleine Nikolaussäckchen, gefüllt mit etwas Süßem und kleinen praktischen Dingen. Besonders begehrt waren ausliegende Malbücher. Der große Stapel war schnell auf Null gebracht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: