Archiv für den Monat Dezember 2013

Ausbildung liegt der Spedition Peetz sehr am Herzen


Man kennt sie im Straßenbild, die großen und kleineren Fahrzeuge der Spedition Peetz, die sich 2007 im Marktort angesiedelt hat. Was viele nicht wissen ist, dass auf dem weitläufigen Gelände am Ortsrand auch eine Schulungsstätte zur Weiterbildung und Berufsqualifikation der Mitarbeiter untergebracht ist. Dazu ist die Spedition natürlich auch ein Ausbildungsbetrieb. „Eigentlich“, so betont Markus […]

Weisendorfer Laienspieler erweisen sich als wahre Spendenprofis


Es ist Tradition, dass die Theatergruppe den Überschuss aus den dreitägigen Aufführungen in der Reihe „Holliwudd laif in Franken“ an zahlreiche Adressaten spendet. Heuer waren es 4180 Euro, die der Dreiteiler „Ein Engel auf Bewährung“ in fränkischer Mundart mit Lokalkolorit an Überschuss eingespielt hat. Damit ist das Spendenkonto auf stolze 64423 Euro angewachsen. Die Theatergruppe […]

Tritthart-Nachfolge: Weisendorf sucht einen neuen Bürgermeister


Am 16. März 2014 finden in Bayern Kommunalwahlen statt. Im Landkreis Erlangen-Höchstadt kandidiert Landrat Eberhard Irlinger (SPD) aus Altersgründen nicht mehr. Die CSU, die den Posten wieder erobern möchte, schickt Alexander Tritthart ins Rennen. Er ist seit 2008 Bürgermeister der Marktgemeinde Weisendorf. Als Kandidat für das Amt des Landrats verzichtet er auf eine zweite Kandidatur […]

„Fränggische Weihnachd“ in Rezelsdorf: Mit „Brodwerscht“ ging es auf „Treggingdur“ nach Bethlehem


Viele folgten dem Ruf zur „Fränggischen Weihnachd“ nach Rezelsdorf. Viele wirkten mit und bescherten den Besuchern der Katharinenkirche auf heiter-besinnliche Weise und in schönster heimischer Mundart eine wunderbare Stunde. Und viele genossen froh die Momente der Einkehr und des Innehaltens, oft mit einem kleinen Lächeln. Bereits zum zehnten Mal haben sich rührige Bürger ehrenamtlich zusammengetan, […]

Tiger, die auf Schreiberlinge starren

Katzen, die auf Laptops starren


Täglicher Begleiter meiner journalistischen Arbeit ist unsere Hauskatze, die  auf den Namen „Tiger“ hört. Jedoch ist sie eher selten ein Raubtier, sondern häufiger ein Bettler um Trocken- oder Dosenfutter. Der satte Tiger ist dann ein braver Gast im Schreibbüro.

Über Inga – Journalistin aus und für Weisendorf


Ingrid Jungfer kam im Jahr 2006 zum Journalismus. Die gebürtige Nürnbergerin wuchs in Neustadt/Aisch auf, studierte in Würzburg und Erlangen Geografie und Germanistik. Sie lebt seit 1978 in Weisendorf, ist verheiratet mit Dr. Eckhardt Jungfer, Mutter von drei erwachsenen Kindern und freie Journalistin unter anderem für die „Nordbayerischen Nachrichten“ in der Region Höchstadt/Herzogenaurach.  In ihrem […]

Ehrungen von Mitarbeitern bei der Firma Butzbacher


Die 1927 gegründete Weisendorfer Firma Butzbacher Maler- und Verputzarbeiten konnte bei der diesjährigen Weihnachtsfeier drei Mitarbeiter für langjährige Firmenzugehörigkeit ehren. Vor 40 Jahren schon wurde Reinhard Dietsch in der Firma angestellt, vor 30 Jahren Dieter Zink. Beide begannen als Malerlehrlinge beim damaligen Firmenchef Georg Butzbacher, heute arbeitet der eine überwiegend als Verputzer, sein Kollege weiterhin […]

Familie Paulus setzt mit ihren exotischen Kanarienvögeln Höhenflüge fort


Die Kanarienzucht liegt der Familie Paulus im Blut. Sie züchtet schon in der dritten Generation. Jetzt haben Mutter und Sohn von der Bayerischen Meisterschaft des LBV fünf Pokale und Medaillen mit nach Hause gebracht. Schon der Großvater hat gezüchtet, auch ihr Mann ist in dessen Fußstapfen getreten, erzählt Heidi Paulus. Bis 2002 hätten sie allerdings das […]

Die SPD tritt mit einer „guten Mischung“ an und will „bürgernahe Sacharbeit“ leisten


Gast Christian Pech, der sich und seine Ziele vorstellte – ein junger Kandidat für das Amt des Landrats. Neue, junge Listenkandidaten, dabei viele Frauen – auch die SPD-Riege zur Gemeinderatswahl tritt deutlich verjüngt an und will schlagkräftig und bürgernah in die Kommunalwahlen gehen. Nur einen eigenen Bürgermeister-Kandidaten hat sie nicht aufgestellt. „Leider war dies nicht […]

Bürgerversammlung: Sind die Weisendorfer zufrieden oder resigniert?


Gerade mal 30 Bürger – darunter der halbe Gemeinderat – folgten der Einladung des Bürgermeisters. Nach seiner vorgetragenen einstündigen Erfolgsbilanz meldeten sich einige Engagierte zu Wort – und mussten erfahren, dass ihren Vorschlägen stets Verwaltungsanordnungen entgegen stünden. Offenbar war die Mehrheit zufrieden. Vorab hatten nur zwei Bürger schriftliche Anfragen gestellt, die die Verwaltung weitergeleitet hat. […]